Ausdauer trainieren durch das Trinity Prinzip

Zweiter Schritt: Ausdauer

Für eine sportliche Figur ist eine Kombination aus Ausdauer und Krafttraining der richtige Weg. Effektiver Muskelaufbau ist das Ergebnis des Trinity Prinzips, nur in der Kombination kannst du Berge versetzen. Wenn du relativ wenig Sport betrieben hast ist es wichtig, deine Fitness langsam zu steigern. Am besten kannst du mit Laufen, Schwimmen oder Rad fahren deine Ausdauer trainieren. Überfordere deinen Körper nicht gleich beim ersten Mal, sondern steigere deine Leistung von Mal zu Mal. Ausdauertraining lässt die Pfunde purzeln und stärkt das Herz-Kreislauf-System.

Beginne am ersten Tag mit 2 Minuten Laufen, 2 Minuten Gehen. Das Ganze verteilst du über 20 Minuten, immer im Wechsel und ja das ist genug. Mache dann einen Tag Pause und geh dann wieder trainieren. Verdopple diesmal deine Laufeinheit auf 4 Minuten, wobei die Gehdauer gleich bleibt. Nach einem Tag Pause gehst du wieder los und verdoppelst erneut die Laufphase. Das machst du bis du zwanzig Minuten am Stück laufen kannst. Aber bedenke immer: Überfordere dich nicht!! Viele neigen dazu, die Ganz-oder-Gar-Nicht Strategie zu fahren, aber das ist nicht gut für deine Psyche und deinen Körper. Wenn du dich langsam auf zwanzig Minuten gesteigert hast, ist auch eine halbe Stunde kein Problem mehr.

Mit dem Trinity Prinzip Ausdauer trainieren und dadurch Fett verbrennen

Wichtig ist, dass du nur so schnell läufst, dass du dich ohne Probleme nebenher unterhalten könntest, alles andere ist zu schnell und die Fettverbrennung stagniert. Um deine Ausdauer zu trainieren brauchst du also etwas Geduld. Achte auch auf deine Schuhe. Gute Laufschuhe kosten ein wenig Geld, die Anschaffung lohnt sich aber. Dein Rücken und deine Gelenke werden es dir danken. Durch die optimale Federung kannst du deinen Körper schonen und du vermeidest unangenehme körperliche Folgen. Wenn du Rad fährst oder schwimmst, solltest du auch behutsam in Intervallen anfangen. Mach keine Tour, die eine Stunde dauert, fahr locker.

Schwimm zwei Bahnen und ruh dich ein wenig aus, schwimm dann wieder zwei Bahnen, das Ganze über zwanzig Minuten verteilt. Beim nächsten Mal kannst du wieder eine Bahn dran hängen. Überanstrengung demotiviert, ist ungesund und Gift für den optimalen und effektiven Muskelaufbau. Deine Ausdauer trainieren, das bedeutet auch, deinen Geist zu trainieren und am Ende während der Trainingsphase vollkommen in eine Art Meditation abzutauchen. So schaffst du dein Pensum leichter und hast einen optimalen Ausgleich zum Job.

Das Trinity Prinzip Teil 3: Muskeln trainieren