Das S.P.O.R.T.-Prinzip – Sollte man kennen

Training muss gewissen Prinzipien folgen, wenn es wirklich effektiv sein soll. Grundlegend können diese Prinzipien mit dem Akronym S.P.O.R.T. zusammengefasst werden. Jeder Teilbereich ist dabei gleich wichtig für langfristige Erfolge.

Spezialisierung/Individualisierung

Im Sport gilt das Prinzip der zunehmenden Spezialisierung. Dies bedeutet, dass Individualität im Vordergrund stehen soll: Jede Person besitzt eigene Fähigkeiten sowie Stärken und Schwächen, die für das Trainingsprogramm entscheidend sind. Eine Spezialisierung sollte dabei erst im fortgeschrittenen Training durchgeführt werden, da zuerst das Fundament gebildet werden soll.

Progression/Belastungssteigerung

Dieser Punkt bedeutet, dass für stetige Leistungsverbesserung und Erfolg eine Steigerung der Belastung notwendig ist. Gleichbleibende Belastung über einen langen Zeitraum führt nicht zum Trainingserfolg. Zwei grundlegende Eigenschaften sind hierbei entscheidend: Die Belastung muss allmählich erfolgen.

Overload/Belastungsreiz

Jede Trainingseinheit muss durch eine spezifische Belastung auf maximale Effektivität ausgelegt werden. Dieser Punkt hängt auch eng mit dem vorherigen Punkt zusammen, welcher ebenfalls steigende Belastung zum Thema hatte. Wenn der Reiz zu gering sein sollte, findet keine Steigerung des Potenzials statt. Gerade zu Beginn des Trainings sorgen auch geringe Steigerungen für Erfolg, späterhin bringen auch größere Steigerungen nur kleine Erfolge.

Recovery/Reversibility

Erholung ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für den Trainingserfolg. Es ist wichtig zu wissen, dass der Köper seine Leistungssteigerung in den Erholungsphasen und nicht, wie oft angenommen, in den Leistungsphasen erreicht. In den Abschnitten der sogenannten Superkompensation muss ein weiterer Belastungsreiz stattfinden, um eine Leistungssteigerung zur Folge zu haben. Ein Training während der Erholungsphase dagegen hat negative Folgen und führt zu Ermüdung. Wenn der Reiz zu spät erfolgt, also nach der Superkompensation, erfolgt keine Leistungssteigerung. In einem Satz: Der Zeitpunkt weiteren Trainings muss exakt in der Superkompensationsphase liegen, also kurz nach der Erholungsphase.

Tedium

Variation ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil eines jeden Trainingsplans. Routine und Gleichförmigkeit verhindern durch den Gewöhnungseffekt eine Leistungssteigerung.

Die genannte Grundstruktur ist der Bauplan eines jeden modernen Trainings. Er ist auch wichtig, um den eigenen Trainingsplan hin auf seine Effektivität hin zu untersuchen. Jeder Bestandteil ist gleich wichtig, wird nur einer vernachlässigt, kann dies den Erfolg unmöglich machen.