Muskelaufbau durch Krafttraining an Fitnessgeräten

Muskelaufbau

an Fitnessgeräten

 

Der zunehmende Körper-Kult veranlasst viele Menschen neben einer gesunden Ernährung auch regelmäßig Sport zu treiben. Dabei ist nicht nur eine bewusste Lebensweise, sondern meistens ein straffer und muskulöser Körper das Ziel. Um sein persönliches Ideal zu erreichen ist der Muskelaufbau durch Krafttraining unumgänglich. Allerdings sollte, um seinen Körper optimal in Form zu halten, neben regelmäßigem Krafttraining oder Muskelaufbau an den Kraftstationen auch das Ausdauertraining an den Cardiogeräten, wie Crosstrainern oder Laufbändern, mit in den Trainingsplan aufgenommen werden. Idealerweise kommt das Krafttraining vor dem Ausdauertraining. Durch das Muskeltraining werden die Zuckerspeicher im Körper aufgebraucht, wodurch beim anschließenden Ausdauertraining verstärkt die Fettspeicher als Energielieferant angezapft werden.Die zahlreichen Fitnessgeräte bieten dabei für jeden die Möglichkeit sich seinen individuellen Trainingsablauf zu gestalten und somit gezieltes Muskelaufbautraining zu betreiben.

Häufig findet das Training an so genannten Kraftstationen oder auch Kraftmaschinen in Fitnessstudios statt, da hier auf Grund der großen Auswahl an Geräten ein gezielteres Training möglich ist. Die Studios bieten umfassende Trainingsparcours, an denen die Übungen für Arme, Beine, Schulter, Rücken oder Bauch durchgeführt werden können. Neben Geräten, die in ihrer Auslegung speziell auf die Ansprüche der Männer angepasst wurden, gibt es auch Geräte, die für die Bekämpfung der weiblichen Problemzonen, wie Bauch, Beine und Po entwickelt wurden.

Neben dem Training im Studio kann man aber auch an Kraftmaschinen wie einer Hantelbank oder einem Totaltrainer zu Hause Muskeln aufbauen. Gerade der Total Body Trainer bietet eine hervorragende Möglichkeit Krafttraining selbst auf kleinstem Raum zu betreiben. Mit ihm können alle Muskelpartien des Körpers nach und nach aufgebaut werden und so findet kein ein einseitiges Training zum Muskelaufbau statt.

Da das Krafttraining die Muskelmasse verstärken soll, ist darauf zu achten, dass die Übungen darauf aufbauen, den Anwender an sein Limit zu bringen. Nur auf diese Weise kann ein erwünschter Muskelaufbau durch ein gezieltes Krafttraining erreicht werden. Allerdings ist auch zu berücksichtigen, dass ein Muskelaufbau in aller Regel nur sehr langsam und durch Kontinuität erlangt werden kann. Einen zusätzlichen enormen Kraftzuwachs erreicht man durch regelmäßige Wiederholungen mit jeweils 3 Minuten Pause dazwischen. So kann ein optimaler Trainingseffekt an den verschiedenen Geräten erzielt werden.

Das Muskelwachstum lässt sich neben dem intensiven Maximalkrafttraining auch durch eine eiweißreiche Ernährung positiv beeinflussen. Neben Eiweiß sind für den Muskelaufbau auch Aminosäuren besonders wichtig. Zudem benötigt er für eine geordnete und ausreichende Energiezufuhr eine gewisse Menge an Kohlenhydraten.

Auf Grund des erhöhten Energiebedarfs, den der Körper beim intensiven Krafttraining aufweist, ist darauf zu achten ihm die notwendigen Nährstoffe zuzuführen.

Kann der notwendige Bedarf durch Lebensmittel nicht mehr abgedeckt werden, besteht dann die Möglichkeit spezielle Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Auf Grund des vielfältigen Angebots eignen sich die Präparate sowohl für den Freizeit- als auch den Leistungssportler. Grundvoraussetzung ist, dass die Produkte qualitativ hochwertig sind und man sich vor der Einnahme ausführlich über Nahrungsergänzung informiert. Die Präparate können in die Gruppen: Energie-, Kohlenhydrat- und Proteinkonzentrate sowie Sportlergetränke, Mikronährstoffpräparate und Leistungsförderer eingeteilt werden und können je nach Geschmack des Sportlers in Form von Shakes, Pulver, Riegeln oder Kapseln eingenommen werden und so zusätzlich zu einem positiven Trainingseffekt ohne Mangelerscheinungen beitragen.

Muskelaufbau