Leichter abnehmen Teil 3

Was müssen wir nun tun um leichter abzunehmen und mit dem Körper zusammen zu arbeiten? Eine Zufuhr von Leptinpillen, welche theoretisch den Leptinspiegel ansteigen lassen und den Stoffwechsel anheben würden, funktioniert auch nicht. Leptin ist ein proteinbasierendes Hormon. Wir können es nicht oral einnehmen, da es von der Leber abgebaut wird bevor es ins Blut wandert. Somit müssten wir es spritzen. Leptin ist sehr teuer (Wird also nicht von der Krankenkasse übernommen).
Was können wir also tun? Es gibt Menschen die es geschafft haben dauerhaft abzunehmen und eine tolle Figur zu haben. Diese Menschen haben einfach sich die Fakten, die ich oben erklärt habe, zu Nutze gemacht und  daraus eine eigene Diät entwickelt.

Nasch dich schlank

Diese nennt sich „nasch dich schlank“. Optimal wäre also wenn du deine Kalorienzufuhr einschränken und zusätzlich den Leptinspiegel aufrechterhalten könntest. Somit könntest du bestimmt leichter abnehmen aber wie geht das? Während Leptin wird von Fettzellen erzeugt und kann nicht über die Nahrung aufgenommen werdender Leptinspiegel nach einer Diät um circa 50 % gesunken ist, braucht es nur einen Tag an dem du naschst, um den Spiegel auf Normalstand zurückzuversetzen. Es gibt auch auf  psychologischer und physiologischer Ebene alles einen Sinn. Einmal in der Woche naschen und dein Leptinspiegel bleibt konstant und im normalen Bereich, trotz einer geringen Kalorienzufuhr. Ich habe persönlich einen Kumpel diesen Rat gegeben und er konnte damit viel leichter abnehmen als mit seinen anderen Diäten. Er hat innerhalb 2 Monate 20 Kilogramm abgenommen. Ich denke diese Diät ist auch leichter, da man sich nach der Woche einmal belohnen kann indem man sündigt und trotzdem abnehmen kann. Diese Diät hilft Dir nicht nur abzunehmen, sie motiviert dich auch durchzuhalten und weiterzumachen. Somit wirst du Woche für Woche deine Erfolge haben sofern du dich an den Plan hältst.

Ein System das auch in religiösen Fastenzeiten seit jeher Anwendung findet

Übrigens findet man dieses System auch im Religiösen Fastenzeiten wieder. Im Christentum wird 40 Tage von Aschermittwoch bis Ostern gefastet. Dabei zählt der Sonntag aber nicht als Fastentag! Dazu kommt dass diese Fastenzeit im Frühling ist und es daher auch nochmal von der Natur begünstigt ist. Ziel der Fastenzeit im religiösen Sinne ist aber nicht die Gewichtsreduktion, sondern der schlichte Verzicht auf Annehmlichkeiten.

Probiere es aus und schreibt mir deine Erfolge. Ich würde mich freuen ob auch du dadurch leichter abnehmen konntest.

Viel Erfolg!