Mit Whey Protein zu mehr Muskelwachstum

Der menschliche Körper kennt im Grunde genommen drei Grundbaustoffe: die Kohlenhydrate, ein Sammelbegriff für sämtliche Zucker- und Stärkearten, Fette und Proteine. Während die ersten Beiden für die Energiegewinnung verantwortlich sind, ist der Muskelaufbau die Aufgabe des Proteins. Aber woher zieht sich der Körper die Enegie?

Crashkurs Grundbaustoffe

Für die Energiegewinnung greift der Körper zuerst auf vorhandene Kohlenhydrate zurück. Die über die Nahrung aufgenommenen Fette dagegen werden erst verwertet, wenn nicht genügend Kohlenhydrate vorhanden sind. Umgekehrt verwandeln sich zu viel aufgenommene Kohlenhydrate im Körper in Fett. Proteine können zwar als Reservevorrat theoretisch auch für Energiegewinnung eingesetzt werden, doch liegt ihr Zweck vielmehr im Muskelaufbau.

Warum das Whey Protein wichtig für den Muskelaufbau ist

Anders als viele denken, erfolgt der Muskelaufbau nicht während des Trainings, sondern in der anschließenden Ruhezeit. Während des Trainings merkt sich der Körper, dass die Muskeln dem Training nicht gewachsen waren und beginnt daher diese aufzubauen. Zu den für den Muskelaufbau erforderlichen Stoffen gehören Proteine. Das Whey Protein enthält pro Portion 35 Gramm besonders hochwertiges Protein. Aber auch weitere essenzielle Stoffe für den Muskelstoffwechsel sind im Whey Protein enthalten, wie beispielsweise BC-Aminosäuren (BCAA). Da der Whey Proteinshake vorzugsweise in Milch aufgelöst werden sollte, enthält es zudem das Enzym Laktase, um den Proteinshake für Laktoseintolerante verträglicher zu machen.
Zu beachten ist, dass das Whey Protein während der Ruhepause eingenommen werden muss, also erst nach dem Training. Wird es dagegen auf nüchternem Magen vor dem Training eingenommen, wird das Protein nicht wie geplant für den Muskelaufbau verwertet, sondern als Reserveenergiestoff für das Training verbraucht. Daher gilt der Grundsatz, vor dem Training kurzkettige Kohlenhydrate zu essen, wie beispielsweise Energieriegel oder Bananen, und den Proteinshake erst unmittelbar nach dem Training zu trinken, um so bestmöglichste Voraussetzungen für einen effektiven Muskelaufbau in kürzester Zeit zu schaffen. Wer auf Präparate zurückgreifen möchte sollte sich meinen Artikel über Proteinpulver ansehen.

Bestimmt interessiert dich was es ausser dem Whey Protein noch für Möglichkeiten gibt den Muskelaufbau zu flankieren.

Natürlich ist es noch wichtig Proteine aus natürlicher Nahrung zu gewinnen und dabei dürfen Aminosäuren nicht fehlen.
Viel Spaß beim lesen meiner Beiträge! Ich freue mich auf Kommentare!